Europa

Fünf Mythen & Fakten über die EU

Aktiv für ein besseres Europa – am Samstag (9. Juli) finden in ganz Deutschland Aktionen zum Thema Europa statt – auch in NRW. Passend dazu haben wir uns einige Mythen und Gerüchte über die EU angeschaut und auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft.

Mythos 1: Die EU ist ein bürokratisches Monster

Fakten: Das ist falsch. Für die Europäische Kommission arbeiten etwa 33.000 Beamte – weniger als für so manche deutsche Großstadt.

 

Mythos 2: Deutschland ist der Zahlmeister der EU

Fakten: Das stimmt so nicht. Jedes EU-Mitglied zahlt ca. 1 % seines BIP in den EU-Haushalt ein. Allerdings erhält Deutschland weniger aus diesem zurück, als es einzahlt – und ist somit ein Netto-Zahler. Diesen Status haben aber auch andere EU-Länder, etwa die Niederlande und Schweden. Allerdings profitiert die extrem von Exporten abhängige deutsche Wirtschaft stark vom freien Zugang zu den Märkten der anderen EU-Länder. Außerdem: Durch niedrige Zinsen auf eigene Staatsanleihen in der Eurokrise hat Deutschland 40 Mrd. Euro eingespart.

 

Mythos 3: Die EU schreibt uns die Krümmung der Gurken vor

Fakten: Bis 2009 stimmte das. Allerdings auf ausdrücklichen Wunsch der Spediteure und Supermärkte, die mit geraden Gurken Platz in den Kartons sparen wollten. Die Verordnung wurde 2009 abgeschafft, wird aber vielerorts aus praktischen Gründen noch befolgt.

 

Mythos 4: Brüssel diktiert uns die Gesetze

Fakten: Die Mitgliedstaaten legen fest, für was die EU Ge- setze erarbeiten darf. Das ist immer dann der Fall, wenn ein Problem besser europäisch als national gelöst werden kann. Die nationalen Regierungen entscheiden jedes Gesetz der EU mit. Das direkt gewählte Europäische Parlament ist meist gleichberechtigt beteiligt.

 

Mythos 5: Europa zwingt uns zum Energiesparen – etwa bei Staubsaugern

Fakten: Stimmt. Die EU hat strenge Richtlinien für den Energieverbrauch von Staubsaugern, Kühlschränken und Kaffeemaschinen erlassen und herkömmliche Glühbirnen, die viel Energie verschwendet haben verboten. Das spart den Verbrauchern Geld, zwingt die Wirtschaft zu innovativen Produkten und ist gut für die Umwelt.

Quellen: Grüner Bundesverband/eigene Recherche

Über Europa informieren oder diskutieren? Hier finden am Samstag, 9. Juli, in NRW Aktionen zu Europa und zur EU statt.

Neuste Artikel

gruppe_1438

Parteitag

GRÜNE NRW ziehen mit starkem Team in den Wahlkampf

Sylvia Löhrmann fotografiert mit einem Handy Cem Özdemir, Mona Neubaur und Sven Lehmann.

Parteitag

GRÜNE NRW wählen Sylvia Löhrmann zur Spitzenkandidatin

Sylvia Löhrmann im Gespräch

Schule

Jedes Kind braucht seine eigene Zeit

Ähnliche Artikel