Unser Viertel

Blick nach vorn

Was haben die vorgestellten Projekte gezeigt und vor allem: Was wollen wir Grüne dazu beitragen, damit das Viertel ein Ort für alle wird? Ein Blick nach vorn.

Die vorgestellten Projekte haben gezeigt: Es gibt sie, diese besonderen Viertel und Wohnprojekte. Viertel, in denen die soziale Durchmischung bestens funktioniert, in denen der soziale Wohnungsbau nicht an den Stadtrand ausgelagert wird, sondern ganz bewusst mittendrin ist. Viertel, in denen die Mieten bezahlbar sind und in denen mit aller Kraft gegen die Gentrifizierung gekämpft wird, weil die Nachbarschaft und das damit verbundene soziale Netz so stark ist – weil Nachbarn Freunde geworden sind. Es gibt diese Wohnprojekte, die Alt und Jung zusammenbringen. In denen unglaublich engagierte Menschen dafür sorgen, dass Menschen in ihrem Viertel alt werden dürfen und nicht in ein Pflegeheim irgendwo an einen anderen Ort abgeschoben werden.

Unser Viertel – Ein Ort für alle?

Das Projekt hat aber auch gezeigt: Der Weg ist noch lang. Es wurden Viertel und Institutionen vorgestellt, die eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Realität sieht häufig noch ganz anders aus. Vor allem in den Städten fehlt es an günstigen Wohnungen. Die Suche nach einer bezahlbaren Wohnung mitten in der Stadt ist in den meisten Fällen vergleichbar mit der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Das Portemonnaie entscheidet darüber, wer eine Wohnung bekommt. Lebendige, bunte Stadtteile sind durch die zunehmende Gentrifizierung bedroht.

Familien mit Kindern, Menschen, die wenig verdienen oder Ältere mit kleiner Rente bangen um ihre Wohnungen. Häufig werden sie an den Stadtrand gedrängt und müssen ihre lieb gewonnene Nachbarschaft aufgeben.

Unser Viertel – Ein Ort für alle!

Das Ziel ist klar: Wir brauchen vielfältige und lebendige Stadtteile. Der Geldbeutel darf nicht weiter darüber entscheiden, ob Freunde, Kindertagesstätte, Jobs und Familie von der eigenen Wohnungstür aus schnell zu erreichen sind.

Wir wollen kurze Wege, mehr Grün in der Stadt und mehr Treffpunkte und Leben in bunt durchmischten Vierteln. Wohnen geht uns alle an!

Blick in eine durchgrünte Wohnsiedlung.

Wie wir Grünen dazu beitragen wollen:

  • Neue bezahlbare Wohnungen. Wir stecken wieder Geld in preiswerten Wohnraum, statt den Bau von Luxusobjekten zu unterstützen. Mit einer neuen Wohnungsgemeinnützigkeit wollen wir faires, gutes und günstiges Wohnen ermöglichen, Genossenschaften wiederbeleben und den sozialen Wohnungsbau viel stärker fördern.
  • Investitionen von Kommunen anreizen. Wir sorgen dafür, dass sich der Bund weiter an der Finanzierung der sozialen Wohnraumförderung der Länder beteiligt – und zwar mit 1,5 Milliarden Euro. Den Kommunen ermöglichen wir, Liegenschaften des Bundes mit finanziellen Nachlässen zu erwerben. Damit fördern wir solidarische, gemeinnützige und generationenübergreifende Wohnformen.
  • Mietpreise bremsen. Wir wollen Familien und Haushalte mit wenig Geld dauerhaft von zu hohen Mieten entlasten. Dafür verdoppeln wir die Bundesmittel für das Wohngeld und sorgen für eine Mietpreisbremse ohne Schlupflöcher. Die Vermieter müssen ihren Mietern Auskunft über die zulässige Miete geben und überhöhte Mieten zurückzahlen. Außerdem wollen wir Mieterhöhungsmöglichkeiten stärker begrenzen und die Mieterrechte weiter stärken. So begrenzen wir Mietsteigerungen, vermeiden Verdrängung und schützen Nachbarschaften.

Unser Viertel – Ein Ort für alle.

Eine Themenseite zum Thema Wohnen. Für Generationengerechtigkeit, sozialen Zusammenhalt und eine lebendige Nachbarschaft.

Zur Themenseite

  • Unsere Wohnungen dürfen keine Spekulationsobjekte sein. Wir wollen verhindern, dass Finanzinvestoren den Wohnraum in unseren Städten kontrollieren und missbrauchen. Immobilienspekulationen sind deshalb uneingeschränkt zu besteuern.
  • Mehr Wohnungsgenossenschaften. Wir fördern Familien und Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen, die Anteile an Genossenschaften erwerben.
  • Nachhaltig modernisieren. Wir unterstützen es, Wohnraum klimafreundlich, barrierearm und fair zu modernisieren. Dazu wollen wir das Förderprogramm Faire Wärme in Höhe von sieben Milliarden Euro. Die Mieterhöhungen nach Modernisierungen sollen deutlich sinken.

Soziale Gerechtigkeit, Wohnen, das nicht ausgrenzt, sondern zusammenführt, das werden wir nicht alleine schaffen. Überall im Land arbeiten Menschen daran und wir Grünen wollen dazu beitragen, wollen Menschen ermutigen und eigene Ideen beisteuern. Damit unser Viertel ein Ort für alle wird!

Neuste Artikel

Unser Viertel

„Unsere Straße ist wie ein kleines Dorf“

Unser Viertel

Ein Haus für Jung und Alt

Unser Viertel

Die Kiefernstraße

Ähnliche Artikel