Tihange

Schrottreaktor Tihange sofort stilllegen

Die belgische Atomaufsicht hat vor wenigen Tagen das Anfahren der Reaktorblöcke Doel 3 und Tihange 2 (rund 60 km westlich von Aachen) genehmigt. Und dass, obwohl in beiden Atomkraftwerken tausende Risse in den Reaktorbehältern gefunden wurden. Wir fordern das sofortige Aus für die Schrottreaktoren.

In einer Eil-Resolution haben sich die GRÜNEN NRW am Sonntag (29.11.) bei ihrem kleinen Landesparteitag einstimmig für eine sofortige Stilllegung ausgesprochen.

Dazu erklärt Mona Neubaur, Vorsitzende GRÜNE NRW

„Strahlen kennen keine Staatsgrenzen – darum muss der Atomausstieg europaweit Realität werden. Zum Schutz der Bevölkerung, auch in der Region Aachen, fordern wir die sofortige und endgültige Abschaltung der Schrottreaktoren. Die Bundesregierung muss sich bei der belgischen Regierung nachdrücklich gegen einen Weiterbetrieb einsetzen.“

Die Resolution des Landesparteirats im Wortlaut.

Grüne Gartenzwerge halten gelbe "Tihange Abschalten"-Schilder

Tihange abschalten

Informationen zum Schrottreaktor in Tihange, welche Auswirkungen ein Unfall hätte und eine Chronologie der Störfälle auf unserer Themenseite zu Tihange.

Themenseite Tihange

Neuste Artikel

LaVo-Beschluss

Selbstverpflichtung für einen fairen Wahlkampf im Wahljahr 2017

Fairness

GRÜNE NRW beschließen Selbstverpflichtung für einen fairen Wahlkampf

Klimaschutz

Dobrindt bastelt an Maut – und verschläft Klimaschutz

Ähnliche Artikel