Weihnachten

Woher kommt der Nikolaus?

Wenn wir heutzutage an den Mann, denken, der am 6. Dezember Nüsse in Stiefeln versteckt, assoziieren wir ihn der Regel nicht mit der Türkei: Von dort kommt der Nikolaus von Myra, der als Vorbild des Dickerchens mit dem weißen Bart gilt.

Er wurde zwischen 270 und 286 geboren und ist am 6. Dezember 326, 345, 351 oder 365 gestorben – so genau ist das nicht überliefert. Der Nikolaus ist einer der beliebtesten katholischen Heiligen, sein Gedenktag wird in vielen christlichen Glaubensgemeinschaften auf der ganzen Welt kirchlich gefeiert.

Über sein Leben gibt es kaum historische Nachweise. Leicht hatte es der Nikolaus von Myra wohl nicht: Er soll während der Christenverfolgung 310 gefoltert und gefangen genommen worden sein. Das hat seiner gütigen Seele allerdings nicht geschadet. Es ist überliefert, dass der Sohn reicher Eltern sein Erbe unter den Armen verteilt habe.

Der Nikolaus und die Geschenke

Der 6. Dezember ist eine Art kleiner Heiligabend, denn üblicherweise werden auch zu Nikolaus kleine Geschenke in Stiefel oder Säckchen verteilt. Dieser Brauch basiert auf der Legende der drei Jungfrauen, die nachts vom heiligen Nikolaus mit Geschenken beglückt wurden. Wie ihr in Türchen 5 schon lesen konntet, wurde der 6. Dezember durch Martin Luther und die Reformation als Gabentag durch Weihnachten ersetzt.

Neuste Artikel

COP23 Weltklimakonferenz

Die Weltklimakonferenz COP23 in Bonn

Schwarz-Gelb

100 Tage Schwarz-Gelb

Ähnliche Artikel