LaVo-Beschluss

Atomausstieg in die Hand nehmen! Schwarz-Gelb nicht verlängern!

Aufruf des Landesvorstands der GRÜNEN NRW zur Teilnahme an der Menschenkette vom AKW Neckarwestheim nach Stuttgart am 12. März 2011.

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat in enger Absprache mit der Atomwirtschaft und mit massiver Unterstützung durch die baden-württembergische Landesregierung die Laufzeiten der Atomkraftwerke bis über das Jahr 2040 hinaus verlängert – über die Köpfe der Menschen hinweg. Diese Klientelpolitik von Merkel, Röttgen, Mappus und Co. ist ein Generalangriff auf die maßgeblich von uns GRÜNEN auf den Weg gebrachte Energiewende und dient alleine den Stromkonzernen. Ihnen spült der Atom-Deal Zusatzgewinne von fast 100 Milliarden Euro in die Kassen. In Baden-Württemberg soll mit dem AKW Neckarwestheim II erst in über einem Vierteljahrhundert das letzte Atomkraftwerk vom Netz gehen – und damit später als in allen anderen Bundesländern. Und auch Schrottreaktoren wie Neckarwestheim I und Philippsburg I sollen am Netz bleiben. Nicht nur das ist hoch riskant. Zusätzlich kommen jedes Jahr bundesweit rund 400 Tonnen hochradioaktiven Atommülls hinzu, ohne dass es bis heute ein geeignetes Endlager gibt.

Wir GRÜNEN wollen, dass Energie künftig sicher, erneuerbar und effizient erzeugt sowie sparsam verwendet wird. Wir kämpfen für die Energiewende und halten am Ausstieg aus der Atomkraft fest. Wir rufen zur Teilnahme an der Aktions- und Menschenkette zwischen dem AKW Neckarwestheim und Stuttgart am 12. März auf  – zwei Wochen vor der baden-württembergischem Landtagswahl. Die Alternative zur Risikotechnologie Atomkraft ist die GRÜNE Energiewende: Erneuerbare Energien, Energiesparen und Energieeffizienz.

Mach mit am 12. März bei der großen Anti-Atom-Menschenkette.
Schwarz-Gelb darf nicht verlängert werden! Atomkraft – Nein Danke!

Neuste Artikel

COP23 Weltklimakonferenz

Die Weltklimakonferenz COP23 in Bonn

Schwarz-Gelb

100 Tage Schwarz-Gelb

Ähnliche Artikel