Der Landtag NRW

Du weißt, dass der Landtag in Düsseldorf ist, aber was die Abgeordneten dort machen, ist Dir momentan noch ein Rätsel? Wir helfen Dir auf die Sprünge.

Alle fünf Jahre finden die Landtagswahlen statt. Die dort gewählten Abgeordneten bilden zusammen den nordrhein-westfälischen Landtag. Der Landtag wird deshalb auch „das Haus der Bürgerinnen und Bürger“ genannt, denn die Abgeordneten repräsentieren das Gesamtvolk unseres Bundeslandes.

Die Abgeordneten beraten und beschließen Gesetze, verabschieden den Landeshaushalt und wählen die Ministerpräsidentin bzw. den Ministerpräsidenten sowie weitere Verfassungsorgane. Außerdem übernehmen sie die Kontrolle von Regierung und Verwaltung sowie die Verhandlung öffentlicher Angelegenheiten.

Das Plenum

Die Vollversammlung der Abgeordneten wird „Plenum“ genannt. Es ist das oberste politische Entscheidungsgremium. Hier finden Parlamentsdebatten statt, hier fallen die endgültigen Entscheidungen. Im Plenum finden die Lesungen zu den Gesetzentwürfen und die Beratung der von den Abgeordneten eingebrachten Anträge statt. In Aktuellen Stunden, bei Großen Anfragen und Anträgen diskutiert der Landtag wichtige politische Themen. Im Plenum beantwortet die Landesregierung auch Fragen der Abgeordneten, die im Rahmen der Kontrollfunktion des Landtags gestellt werden. Das Plenum tagt grundsätzlich öffentlich und kommt 30 bis 35 Mal im Jahr zu Plenarsitzungen zusammen.

Besuch im Landtag

Die Abgeordneten bilden zusammen den Landtag – das Gebäude am Düsseldorfer Rheinufer wird natürlich auch als Landtag bezeichnet. Der Landtag NRW ist ein offenes Haus: Besucher*innen sind dort herzlich willkommen, sie können Plenarsitzungen mitverfolgen, sich über die Parlamentsarbeit zu informieren und das auch aus architektonischer Sicht durchaus reizvolle Gebäude erkunden.