Garzweiler

Historische Entscheidung: Tagebau Garzweiler II wird verkleinert

Die rot-GRÜNE Koalition in NRW hat heute eine Entscheidung über die zukünftige Entwicklung im Rheinischen Revier getroffen. Erstmals werden bereits genehmigte Tagebauflächen verkleinert.

Dazu erklären unsere Landesvorsitzenden Monika Düker und Sven Lehmann:

„Mit der von der Koalition angekündigten Erarbeitung einer neuen Leitentscheidung werden erstmals bereits genehmigte Tagebauflächen verkleinert und 1350 Menschen in der Gemeinde Holzweiler behalten ihre Heimat. Ca. 300 Mio. Tonnen Braunkohle bleiben damit dort, wo sie hingehören – unter der Erde.

Wenn wir unsere Klimaschutzziele erreichen wollen, muss auch die Braunkohleverstromung ihren Beitrag leisten, denn die Braunkohle ist für ein Drittel aller CO2-Emissionen in NRW verantwortlich. Mit der Entscheidung der Landesregierung für das konkrete Ende des Braunkohle-Bergbaus müssen jetzt die Initiativen für einen Strukturwandel weiterentwickelt werden, um eine nachhaltige Strukturpolitik in der Region voranzubringen.“

Neuste Artikel

Schwarz-Gelb

Bunter Protest gegen das Polizeigesetz

LDK-Beschluss

BESCHLUSS ZUR EINSETZUNG EINER KOMMISSION „ZUKUNFT DER BILDUNG“

LDK-Beschluss

EINSETZUNG EINES SOUNDING BOARDS „ZUKUNFT GESTALTEN – DIGITALE TRANSFORMATION ALS CHANCE FÜR NRW IN EINER GLOBALISIERTEN WELT “

Ähnliche Artikel