Silvester in Köln

Übergriffe in Köln – Kritische Fragen an die Polizei

Zum Polizeieinsatz in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof erklärt Mona Neubaur, Vorsitzende GRÜNE NRW:

Die Vorfälle rund um den Kölner Hauptbahnhof haben mich schockiert. Wichtig sind nun eine lückenlose Aufklärung der Taten und ein aktive und sensible Unterstützung der Opfer. Gleichzeitig stellen sich Fragen an Polizei und Gesellschaft. Wie kann es sein, dass die Lage rund um den Kölner Hauptbahnhof nach Hogesa zum wiederholten Mal außer Kontrolle geraten ist? Wieso wurde die massive Häufung der Taten in der Silvesternacht nicht erkannt und noch am folgenden Morgen von einer entspannten Lage gesprochen? Gab es Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen Landespolizei vor dem Bahnhof und der Bundespolizei im Gebäude? Sind die Polizisten ausreichend für sexualisierte Gewalt sensibilisiert?

Diese Fragen müssen dringend in den Innenausschüssen von Land- und Bundestag thematisiert werden. Wir akzeptieren keine rechtsfreien Räume und der Rechtsstaat muss Frauen und Männer vor Gewalt schützen. Klar ist: Der reflexartige Ruf nach einer stärkeren Videoüberwachung der Bürger führt nicht ans Ziel.

Neuste Artikel

Mitmachen

Über 13.000 Mitglieder – Rekord bei den GRÜNEN NRW

Jamaika

Infotermine zu Jamaika

COP23 Weltklimakonferenz

Von Rio bis Bonn: Die wichtigsten Klimakonferenzen

Ähnliche Artikel