Starkregen in NRW

Solidarität und schnelle Hilfe für die Opfer der Starkregenereignisse

Zu den verheerenden Folgen der Starkregenereignisse in Nordrhein-Westfalen erklären die Landesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen NRW, Mona Neubaur und Felix Banaszak:

„Die Ereignisse der vergangenen 24 Stunden machen uns tief betroffen. Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die der Starkregen das Leben gekostet hat, unsere Anteilnahme gilt ihren Angehörigen, ihren Freundinnen und Freunden. Wir möchten den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften, die im Dauereinsatz unermüdlich gegen die Wassermassen ankämpfen, unseren Respekt und unsere Solidarität aussprechen. Ihnen ist es zu verdanken, dass in vielen Teilen NRWs Schlimmeres verhindert werden konnte. Die zahlreichen Einsätze in den vergangenen Stunden waren der Sprint – das, was in den kommenden Tagen folgt, wird einem Marathon gleichen. Dass bis jetzt zwei Feuerwehrleute ihren Dienst zum Schutz der Allgemeinheit mit ihrem Leben bezahlen mussten, ist furchtbar und erfüllt uns alle mit unendlicher Trauer.

Was jetzt zählt, ist schnelle und unbürokratische Hilfe. Viele Menschen in NRW stehen wortwörtlich vor den Trümmern ihrer Existenz, ihnen muss jetzt beigestanden werden. Die Landesregierung muss dafür Sorge tragen, dass zügig ein Gesamtbild der Schäden aufgestellt und die notwendige Unterstützung dorthin organisiert wird, wo sie unmittelbar gebraucht wird. Dafür hat sie unsere Unterstützung.“

Neuste Artikel

Bundestagswahl 2021 Pressemitteilung

NRW-GRÜNE freuen sich über historisch bestes Ergebnis im Land

2. Sitzung des Wirtschaftsbeirats

Stellenausschreibung: Buchhalter*in (M/W/D)

Ähnliche Artikel