LAG Frauen

Aufgaben

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Frauenpolitik ist das Frauen-Gremium von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, in dem die frauenpolitische Arbeit konzeptionell weiterentwickelt und vernetzt wird. Außerdem wird hier die Zusammenarbeit mit überparteilichen (Fach-) Verbänden, Initiativen und wissenschaftlichen Institutionen koordiniert.

Die LAG Frauenpolitik tagt außerhalb der Schulferien in der Regel einmal im Monat.

Als basisdemokratische Organisation setzt sie sich aus Vertreterinnen der Kreis- und Ortsverbände zusammen. Aber auch interessierte Frauen aus der Praxis sind stets willkommen und aus der LAG nicht mehr wegzudenken.

Themen der Treffen in 2014 waren die gleichstellungsrelevanten Aspekte des Hochschulzukunftsgesetzes, die Kompetenzzentren Frau und Beruf, die Novellierung des Landesgleichstellungsgesetzes, die reine GRÜNE Frauenliste zur Kommunalwahl in Soest und der gleichstellungspolitische Auftrag der Agentur für Arbeit sowie der Equal Pay Day NRW.

Nach dem erfolgreichen Start in das Jahr 2015 mit dem Frauenforum „#mischdichein – Was ist dein Stück vom Kuchen?“ am 24. Januar in Essen, auf dem es um die vielfältigen Möglichkeiten von und für Frauen, sich einzumischen und mitzumischen ging (Link zum Bericht), wird die LAG Frauen sich auf ihren Sitzungen im Laufe des Jahres mit den Themen „Frauen und Asyl“, „Grünen Strukturen, den Oberbürgermeister*innen-, Landrät*innen- und Bürgermeister*innenwahlen und Mentoringprogrammen“, „Zeitpolitik“ und „AfD, Pegida und antifeministische Bewegungen“ beschäftigen.

Einige Vertreterinnen der LAG sind im bündnisgrünen Frauenrat aktiv, sie gestalten die Landesfrauenkonferenz und arbeiten auf den verschiedenen Ebenen der Partei. Die LAG entscheidet über die Besetzung der Stelle der Frauenreferentin des Landesverbandes. Auf den Landesdelegiertenkonferenzen (Parteitagen) ist die LAG antragsberechtigt.

Kontaktpersonen und Sprecherinnen