Beim Klimaschutz geht es um das Wesentliche: Unsere Lebensgrundlage. Denn die Erde ist in Gefahr. Sogar in großer. Die Folgen der Erderwärmung, wenn wir sie nicht stoppen, wären verheerend: Steigende Meeresspiegel, schmelzende Gletscher, Verschiebung von Klimazonen, Vegetationszonen und Lebensräumen. Schon heute spüren wir erste Auswirkungen: stärkere oder häufigere Wetterextreme wie Überschwemmungen, Stürme, Orkane und Dürren.

Foto: Hochwasser-Tiefenmesser

Auch extreme Wetterlagen und Hochwasser gehören zu den Folgen des Klimawandels

Wie z.B. im Jahr 2005, als der Hurrikan Katrina an der Südostküste der USA unglaubliche Schäden anrichtete.  Er gilt als eine der verheerendsten Naturkatastrophen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. 1.800 Menschen kamen dabei ums Leben. Der Sachschaden belief sich auf etwa 108 Milliarden Dollar.

Die Auswirkungen sind dabei nicht nur am anderen Ende der Welt zu spüren, sondern auch in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen: 2014 verwüstete Sturm Ela große Teile Nordrhein-Westfalens, sechs Menschen starben sogar. Fast 80.000 Festmeter Baumholz in den Wäldern wurden als Schadholz registriert. Versicherungen beziffern den Schaden auf etwa 650 Millionen Euro.

Dabei ist das erst der Anfang, wenn wir nicht handeln. Sofort.

Mehr zum Thema

Klimagipfel 2015 in Paris

Paris: So war der UN-Klimagipfel

Vom 30. November bis zum 11. Dezember 2015 fand in Paris die UN-Klimakonferenz (COP21) statt. Wir müssen es schaffen, den globalen Temperaturanstieg auf allerhöchstens 2 Grad zu begrenzen.

Das steht in Paris auf dem Spiel


Klima-Quiz: Wie gut kennst du dich aus?

Welche Treibhausgase sorgen für die Erwärmung der Erde und was hat es mit der Klimakonferenz auf sich? Teste hier, wie gut du dich in Sachen Klimaretten auskennst!

Quiz machen


Foto: Wasserhahn

Alltagstipps: Nur noch kurz die Welt retten…

Wir sagen der Erderwärmung den Kampf an – so ganz nebenbei. Durch alltägliche Handlungen, viele davon unbewusst. Wir haben die einfachsten und effektivsten Alltagstipps gegen den Klimawandel zusammengetragen.

Alltagstipps lesen


Hintergrund: Ursachen und Folgen des Klimawandels

Hier erklären wir, was es mit dem Klimawandel auf sich hat. Womit gefährden wir eigentlich das Klima? Was ist der Klimawandel und welche Folgen hat er für uns und unsere Umwelt?

Zu den Hintergrundinformationen

Das Ziel: Max 2 Grad

Das Ziel: Maximal 2 Grad

Wir müssen es schaffen, den globalen Temperaturanstieg auf höchstens 2,0 Grad zu begrenzen. Dafür muss ein Großteil der weltweiten Vorräte an Kohle, Öl und Gas im Boden bleiben, auch in Nordrhein-Westfalen. Das ergibt sich nicht nur aus den ökologischen Tatsachen, sondern ist auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten geboten: denn Nichthandeln wird teurer als Handeln – das hat der jüngste Bericht des Weltklimarates IPCC gezeigt.

Wir GRÜNE wissen um die Kreativität, Kraft und Kompetenz zivilgesellschaftlichen Engagements, denn wir haben als Partei unsere Wurzeln in Initiativen, Bewegungen, Umwelt- und Naturschutzverbänden. Diese verbindet eines verbindet: die leidenschaftliche Arbeit an der Zukunft. Darauf können wir bauen: Klimaschutz in NRW ist Klimaschutz von unten!

Er findet in den Städten und Dörfern, in den Wohnquartieren, auf den Dächern und in den Heizungskellern unserer Häuser, in den Produktionshallen unserer Unternehmen, auf den Straßen, Wasserstraßen und Schienenwegen, in den Küchen und Kantinen, auf dem Bauernhof genauso wie an der Ladentheke statt. Bei uns leben 18 Millionen potentielle Klimaretterinnen und Klimaretter.

Das tut NRW

So setzt NRW den Klimaschutz um

Seit 2010 wurde in NRW dazu ein stabiler Rahmen gezimmert: 2011 der Startschuss mit dem KlimaschutzStartprogramm, 2013 folgte das bundesweit erste Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Minderungszielen, und – nach einem breiten Beteiligungsprozess – im Frühling 2015 die Vorlage des Klimaschutzplans NRW. Mit festen Verabredungen beginnt der Weg in ein neues Energiezeitalter:

Foto: Windrad

Seit 2010 genießt Klimaschutz in NRW wieder Priorität

  • Mit Wind, Sonne, Wasserkraft und Biomasse machen wir NRW rundherum erneuerbar!
  • Wir setzen auf dezentrale Technologien und Systemlösungen bei Speichern, Netzen und mit intelligentem Management!
  • Wärme spielt bei uns keine Nebenrolle: Mit Kraft-Wärme-Kopplung machen wir NRW zum Effizienzland Nr. 1!
  • Durch die Sanierung unserer Gebäude heben wir die Effizienzpotentiale und sorgen für mehr Tempo!
  • Wir wollen klimafreundlich mobil sein und die Verkehrswende in NRW erfolgreich gestalten!
  • Wir streiten für eine klimaverträgliche Land- und Forstwirtschaft. Denn auch jenseits von Strom und Wärme spielt die Musik!
  • Wir wollen mehr Effizienz und weniger Energieverschwendung in den eigenen vier Wänden. Denn Klimaschutz beginnt Zuhause!
  • Last but not least: Wir wollen unserer Vorbildfunktion als klimaneutrale Landesverwaltung und Hochschulen bis 2030 gerecht werden!

GRÜNE setzen beim Klimaschutz ausdrücklich auf die Partnerschaft mit Industrie und Wirtschaft! Dafür müssen in kurzer Zeit neue – erneuerbare – und kohlenstoffarme Lösungen entwickelt werden. Das gelingt nur mit neuen industriellen Technologien, Innovationen und der vollständigen Transformation wirtschaftlicher Strukturen! Eine Industrie, die auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit setzt, ist nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung.

Klimaschutz in NRW hat ein Gesicht: Über 120 Städte und Gemeinden zwischen Rhein und Weser haben bereits eigene Klimaschutzkonzepte aufgelegt. Rund 300 NRW-Kommunen bilanzieren inzwischen ihre

CO2-Emissionen, über 115 Kommunen aus NRW nehmen am European Energy Award teil. Auf diese Dynamik setzen wir.