Terrorismus

Unsere Gedanken sind in Berlin – Hass nicht mit Hass beantworten

Zu dem mutmaßlichen Anschlag in Berlin erklären, Mona Neubaur und Sven Lehmann, Vorsitzende GRÜNE NRW: 

„Der mutmaßliche Anschlag von Berlin macht uns tief traurig. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Angehörigen der Todesopfer und bei den Verletzten. Wir denken aber auch an die vielen Rettungs- und Sicherheitskräfte, die im Angesicht dieses grausamen Verbrechens einen unersetzlichen Dienst an unserer Gesellschaft leisten.

Dieser Anschlag galt vermutlich einmal mehr unserer offenen Gesellschaft. Wir müssen jetzt zeigen, dass unsere Demokratie wehrhaft auf Angriffe reagiert – aber stets mit rechtsstaatlichen Mitteln. Wir dürfen Hass nicht mit Hass begegnen. Denn mit  den weisen Worten von Martin Luther King Jr. sind wir uns sicher: ‚Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben; nur Licht kann das. Hass kann Hass nicht vertreiben; nur Liebe kann das.‘“

Neuste Artikel

Corona

Omikron verlangt unmittelbares Handeln

Braunkohle Kohle Kohleausstieg

Ampel-Koalition strebt Kohleausstieg bis 2030 an: Landesregierung muss in den Dörfern jetzt alle Signale auf Zukunft stellen

Landtagswahl 2022

Parteitag beendet – Programm und Personal für Landtagswahlkampf steht

Ähnliche Artikel