Braunkohle

Grüne NRW übergeben knapp 7500 Unterschriften an Minister Reul

Transparenz statt Hinterzimmerdeals: Die Vorsitzende der GRÜNEN NRW, Mona Neubaur, hat am Donnerstag eine Petition an Landesinnenminister Herbert Reul (CDU) übergeben. Knapp 7500 Menschen haben bisher diese Petition unterschrieben.

Die Menschen  fordern, dass Reul vollständig Auskunft darüber gibt, welche Absprachen er im Zusammenhang mit der Räumung des Hambacher Waldes mit dem Energiekonzern RWE getroffen hat.

Zur Übergabe erklärt Mona Neubaur, Vorsitzende der GRÜNEN NRW:

„Von dieser Petition geht ein klares Signal an Herbert Reul und Ministerpräsident Armin Laschet aus: Tausende Menschen lassen sich nicht länger mit dürftigen Erklärungen und dem scheibchenweisen Eingestehen offensichtlicher Wahrheiten abspeisen. Weiterhin steht der ungeheure Verdacht im Raum, dass die schwarz-gelbe Landesregierung als ‚Erfüllungsgehilfe des Energiekonzerns RWE‘ gehandelt hat. Wir fordern weiterhin, dass Herbert Reul diesen Verdacht ausräumt und alle Fakten auf den Tisch legt.

Es stellen sich mindestens folgende Fragen: Wer war an den Gesprächen beteiligt? Was wurde dort besprochen? Welchen Inhalt hatten seine Vier-Augen-Gespräche mit RWE? Wieso hat die Landesregierung eine RWE-nahe Anwaltskanzlei mit Geheim-Gutachten zur Räumung beauftragt? Wir und fast 7500 Unterstützer*innen der Petition erwarten hier dringend Antworten.“

Neuste Artikel

Landtagswahlen

Demokratische Parteien sind gefordert

Landesparteirat

GRÜNE NRW: Wir haben den Mut zu gestalten

LPR-Beschluss

Stahlstandort Nordrhein-Westfalen stärken

Ähnliche Artikel