E-Mobilität

Der fossil betriebene Verbrennungsmotor ist ein Auslaufmodell, nicht nur wegen der Atemluft in unseren Innenstädten, sondern auch aus Gründen des Klimaschutzes. Wenn wir das Pariser Klimaabkommen ernst nehmen, müssen neu zugelassene Fahrzeuge ab dem Jahr 2030 emissionsfrei sein.

Die Weichen dafür müssen schon jetzt gestellt werden, um die Infrastruktur für Elektromobilität und andere emissionsfreie Antriebe zu entwickeln. Die Autoindustrie braucht Klarheit darüber, dass fossile betriebene Verbrennungsmotoren keine Zukunft mehr haben. Nur so wird sie im globalen Wettbewerb um emissionsfreie Mobilität bestehen können. Wir wollen nicht, dass die Autoindustrie samt den Zulieferern das Schicksal der Energiekonzerne RWE, E.ON & Co. ereilt, sondern in Zukunft die saubersten und modernsten Autos der Welt produziert. Der Dieselmotor darf nicht zum Kohlekraftwerk der Automobilindustrie werden.

Der Verbrennungsmotor ist ein Auslaufmodell

Auch der Abgasskandal hat gezeigt: Der Verbrennungsmotor ist ein Auslaufmodell. Wir brauchen einen Systemwechsel – einen weiteren industriellen Sprung, so wie wir ihn bei Wärme und Strom schon erfolgreich eingeleitet haben. Es geht um eine neue industriepolitische Leitentscheidung von zentraler Bedeutung für den Industriestandort NRW! Denn unser Bundesland zählt zu den bedeutendsten Automobilstandorten Deutschlands: Rund ein Drittel der deutschen Zulieferindustrie ist in NRW ansässig.

Car to Go mit Elektroantrieb

Die Energiewende muss jetzt auf die Straße. Deshalb haben wir am 24. April unter dem Motto „NRWagen“ unsere Initiative für ein nordrhein-westfälisches Elektromobil für den Massenmarkt vorgestellt.

Weitere Infos