VERSCHOBEN : Grüner Wirtschaftskongress

Samstag, 28. November 2020, 11:00 Uhr Bis 28.11.2020 18:00 Uhr Wissenschaftspark Gelsenkichen , Munscheidstr. 14, 45886 GelsenkirchenVeranstaltet von: LAG Wirtschaft und LAG Finanzen

TERMIN VERSCHOBEN – WEITER INFOS FOLGEN

Gäste

  • Mona Neubaur, Vorsitzende der GRÜNEN NRW
  • Arndt Klocke, MdL, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Landtag NRW
  • Katharina Dröge, MdB, Wirtschaftspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion
  • Sven Giegold, MdEP, Obmann der grünen Fraktion im Ausschuss für Wirtschafts- und Finanzpolitik (ECON)

Ablauf

  • 10:00 Uhr Pressekonferenz
  • 10:30 Uhr Einlass
  • 10:55 Uhr Begrüßung
  • 11:00 Uhr Einführungstalk mit Sven Giegold, Katharina Dröge, Mona Neubaur und Arndt Klocke, moderiert von Jan Niclas Gesenhues
  • 11:30 Uhr Wechsel in die Workshops
  • 11:45 Uhr Workshopphase Teil 1
  • 13:30 Uhr Mittagspause
  • 14:15 Uhr Workshopphase Teil 2
  • 16:00 Uhr Coffee Break
  • 17:00 Uhr Zusammenfassung und Abschluss
  • 18:00 Uhr Schluss

Workshops

Workshop #1

Strukturwandel 2.0 – Digitale Tranformation der Wirtschaft in NRW

Workshopformat: Vormittags Impulsvortrag & Diskussion, Nachmittags: Worldcafés

Moderator*In: Patrick Bottermann + N.N

(Gast)Redner*In:

  • Anna Yona, Gründerin und Geschäftsführerin Wildling Shoes GmbH
  • Dirk Müller, CEO Schacht One Innovation GmbH
  • Alexandra Geese, MdEP

Wie können wir mit der Wirtschaft in NRW, die Chancen heben, welche die Digitalisierung in Bezug auf die Bewältigung dringlicher ökologischer und sozialer Herausforderungen bietet?
Ist die Wirtschaft in NRW auf eine sozial-ökologisch wirkungs- und verantwortungsvolle Digitalisierung vorbereitet?
Welche Maßnahmen muss die Politik ergreifen, um die Wirtschaft in NRW im Sinne eines verantwortungsvollen Strukturwandels 2.0 zu unterstützen?


Workshop #2

Intelligent (Be-)Steuern

Vormittags: Grundsteuerreform ökologisch und sozial

Moderation: Bondina Schulze, Claus Kreusch

Gastredner*in: Professor Dr. Dirk Löhr, FH Trier

Die Inanspruchnahme von Boden muss stärker steuerlich belastet, die aufstehenden Gebäude dürfen nicht in die Besteuerung einbezogen werden! Die Höhe der Steuer richtet sich nach dem Wert des Bodens. Eine große Gefahr ist von unseren Kommunen abgewendet worden. Es wird auch im nächsten Jahr die Grundsteuer geben, da sich der Bund und in die Länder doch noch geeinigt haben. Das Standardmodell des Bundesfinanzministers ist sehr bürokratisch, aber die Länder haben das Recht auf bessere Lösungen. Diese Chance sollten wir nutzen, um bei uns in NRW eine reine Bodenwertsteuer einzuführen, gerecht, ökologisch und einfach.

Nachmittags: CO2 Bepreisung

Moderation: Bettina Fuhg, Christian Ebert

Inputgeber: Prof. Dr. Andreas Löschel, Uni Münster

2021 ist es soweit: 25€ fallen pro Tonne CO2 für Gebäude- und Verkehrssektoren an. Die geschätzten Schadenskosten des Umweltbundesamts von 180€ stellen uns dabei vor eine Herausforderung:

Wie können wir in NRW Akzente setzen, um die Akzeptanz von Bevölkerung und Unternehmen zu erlangen und gleichzeitig den Druck für steigende CO2 Preise erhöhen, damit kosteneffizienter Klimaschutz gelingen kann?

Wir werden auf NRW bezogen, das derzeit nur etwa 12% seiner Energie aus regenerativen Quellen bezieht, zur CO2 Bepreisung diskutieren:
Wie lässt sich eine kosteneffiziente CO2 Bepreisung gestalten und die Einnahmen zielführend und aufkommensneutral zurückerstattet werden?
Wie lassen sich durch Öko- oder Klimafonds wirksame wirtschaftliche Impulse setzen und betroffene Haushalte unterstützen und was können wir in NRW tun, um diese Gelder z.B. für Gebäudesanierung oder vernetzte Mobilität rechtzeitig abzuschöpfen?
Wie kann mit den Unternehmen in NRW im interaktiven Prozess zwischen Politik und Wirtschaft zusammengearbeitet werden?

Welche Instrumente stehen der Landespolitik hierfür zur Verfügung?


Workshop #3

David gegen Goliath – Faire Bedingungen für kleinere Unternehmen

Workshopformat: Vormittags Impulsvortrag & Diskussion, Nachmittags: Worldcafés

Moderator*In: Dr. Anne-Monika Spallek, Lothar Segeler, Sascha Friederici

Gastredner*In:

  • Anke Kähler Vorstandsvorsitzende ‚Die Freien Bäcker e.V.‘
  • Katharina Dröge MdB, Wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion

Kleinere Unternehmen haben es in Deutschland schwer. Für die Unternehmer*innen gilt häufig genauso wie für Solo-Selbständige: „Selbst und ständig arbeiten“ oft bis zur Selbstausbeutung, unter Mindestlohn, ohne Urlaub und ohne Absicherung für Krankheit, Mutterschutz oder das Alter – wovon Frauen besonders häufig betroffen sind. Zuletzt droht dann die Altersarmut. Unverhältnismäßig hohe Belastungen durch Bürokratie, Sozialabgaben, Gebühren, Verordnungen, Nachfolger- und Fachkräftemangel sowie eine unfaire Konkurrenz zu Großbetrieben zwingt immer häufiger zur Aufgabe. Dabei sind gerade die kleinen regional wirtschaftenden Betriebe für die ökosoziale Transformation von existenzieller Bedeutung (short distance economy).

Leitfragen:

  • Wie gelingt uns eine ökosoziale Markwirtschaft, in der Wachstum kein MUSS ist?
  • Wie können Rahmenbedingungen für kleinere Unternehmen fair gestaltet werden?
  • Wie ermöglichen wir Kleinunternehmern eine gleichstarke Beteiligung an politischen Prozessen wie der Großindustrie?

Workshop #4

Alles Wettbewerb – NRW nach vorne bringen!

Workshopformat: Vormittags Impulsvortrag, Diskussion und Themenfindung Open Space Nachmittags: Open Space

Moderator*In: Gesamtmoderation: Anne Herbermann & Michael Merkel

Open Space: Angela Holstiege & Bernhard Müller

Gastredner*in:

  • Dr. Premal Desai CEO Thyssen Krupp Steel Europe AG
  • Dr. Danyal Bayaz, MdB, Leiter des Wirtschaftsbeirats der BT-Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen

Folgende Fragestellen wollen wir mit Euch bearbeiten:
Wie kann die Wettbewerbsfähigkeit der NRW Wirtschaft gerade durch die sozial-ökologische Umgestaltung gestärkt werden?
Welche Rahmenbedingungen müssen dafür verändert oder neu geschaffen werden und was kann das Land NRW und jede Kommune dazu beitragen.
Wie weit haben sich Unternehmen in NRW dabei schon auf den Weg gemacht und wie können ihre Erfahrungen genutzt werden?
Was sind die strukturellen Haupthindernisse und wie können sie aus dem Weg geräumt werden?
Nachmittags: Wir wollen in der Open Space Methode mit Euch die Themen erarbeiten, die Euch am meisten interessieren und –.am Ende des Workshops konkrete Vorschläge erarbeiten und priorisieren, die wesentlich für den sozial-ökologischen Umbau der Industrie sind und die in NRW unmittelbar umgesetzt werden können. Wir wollen dabei sowohl solche Projekte/Maßnahmen für die Landesebene erarbeiten als auch solche, die lokal sofort umgesetzt werden können.


Workshop #5

Die Zukunft der Arbeit

Workshopformat: Vormittags Impulsvortrag & Open Space, Nachmittags: Worldcafés

Moderator*In: Gerrit Heil

Co-Moderator*Innen: Lara Hölzer, N.N., Christoph Neumann, Martin Gonzales Granda

Gastredner*Innen:N.N.

Welche wesentlichen Änderungen werden wir in den nächsten 3-5 Jahren auf dem Arbeitsmarkt erleben?

Wie werden Themen wie Digitalisierung, Start-up-Kultur, Dienstleistungsgesellschaft und ökosozialer Umbau der Industrie den Arbeitsmarkt beeinflussen?
Wie müssen Bildung und Weiterbildung für die Arbeitswelt 4.0 weiterentwickelt werden?
Mit welchen Maßnahmen können wir konkret Politik und Gesellschaft fit für die Arbeitswelt von morgen machen?


Workshop #6

Anders Wirtschaften – wie NRW nachhaltig wird

Workshopformat: Vormittags Impulsvortrag & Open Space, Nachmittags: Worldcafés

Moderator*in: Jan Ovelgönne

Gastredner*in: Katharia Bohnenberger (Institut für Sozioökonomie, Uni Duisburg-Essen). Mitdiskutant: Sven Giegold, MdEP

Folgende Fragestellen werden wir mit Euch bearbeiten: braucht es einen Systemwechsel oder kann das bestehende System mit einer veränderten Zielrichtung reformiert werden?
Wie kann eine Transformation insbesondere in der durch die drohenden massiven klimatischen Veränderungen gebotenen Eile gelingen? Reicht es in der ökonomischen Sphäre aus, veränderte Zielrichtungen einfach zu „verordnen“?


Workshopphase Teil 2 – Worldcafés

Umweltmanagement in Unternehmen (Thomas Ketelear)
Sustainable Finance (Malte Lömpcke, Sandra Schneeloch + Gast)
Vernetzte Mobilität und Unternehmenslogistik (Fred Lorenz)
Nachhaltige Produkte und Kreislaufwirtschaft (Markos Jung, Maj-Britt Sterba)

Anmeldung





    Im Rahmen des Kongresses finden unterschiedliche Workshops statt. Bitte suche dir eines der Foren aus, an dem du teilnehmen möchtest.

    Beachte bitte auch, dass die Workshops nur einer begrenzte Anzahl an Teilnehmenden zur Verfügung stehen.


    Kinderbetreuung

    Ich benötige Kinderbetreuung





    Wir erheben einen Kostenbeitrag von 25€.
    Dieser Beitrag beinhaltet die Verpflegung vor Ort: Getränke während der gesamten Veranstaltung (Wasser, Saft, Tee, Kaffee), ein Mittagessen sowie Kuchen am Nachmittag.
    Du kannst auch einen Solidaritätsbeitrag von 40€ zahlen.
    Mit diesem Beitrag unterstützt Du zusätzlich die Veranstalter des Kongresses.

    Ich zahle den Solidaritätsbeitrag

    Bitte überweise den entsprechenden Beitrag auf folgendes Konto:

    Bündnis 90/Die Grünen NRW
    Stadtsparkasse Düsseldorf
    IBAN: DE89300501100025012584
    BIC DUSSDEDDXXX

    Bitte beachte auch unsere Datenschutzerklärung. Wir weisen darauf hin, dass ggf. Fotos und Filmaufnahmen von der Veranstaltung im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit verwendet und veröffentlicht werden.