Tihange

Tihange gehört abgeschaltet – Neubaur: Das Risiko kennt keine Grenzen

Am gestrigen Sonntag kam es im Kernkraftwerk Tihange in Belgien zu einem Brand. Dazu erklärt Mona Neubaur, Landesvorsitzende der GRÜNEN NRW:

„Die Risiken von Atomkraft machen an Landesgrenzen nicht halt. Es gibt keine Sicherheit bei der Stromerzeugung mit dieser Hochrisikotechnologie. Deshalb ist es notwendig, europaweit schnellstmöglich auf alternative und erneuerbare Formen der Energiegewinnung umzusteigen um auch zukünftig die Versorgungssicherheit nicht zu gefährden. Die Risikotechnologie Kernkraft hingegen gehört abgeschaltet.

Tihange liegt keine 100 km von Aachen entfernt und ist der Eifelregion und dem Rheinland näher als jedes deutsche Kernkraftwerk. Bereits in der Vergangenheit musste das Kraftwerk mehrfach wegen Sicherheitsüberprüfungen und Mängeln heruntergefahren werden. Wir warnen seit Jahren vor den Risiken. Der Vorfall an diesem Wochenende macht deutlich, dass wir mit unseren Sorgen Recht haben. Der Betreiber Electrabel muss die einzig richtige Konsequenz ziehen: Die Schrottreaktoren in Tihange müssen endlich vom Netz!“

Neuste Artikel

Landtagswahl 2017

Unbeugsam, unbequem, unverzichtbar!

Elektromobilität

NRWagen: Unsere Initiative für ein Elektroauto aus NRW

Ähnliche Artikel