Europa

Schwarzer Tag für die europäische Idee

Die Bevölkerung in Großbritannien hat sich mehrheitlich zum Ausstieg aus der Europäischen Union entschieden. Zum Ausgang des Brexit-Referendums erklären die Vorsitzenden der GRÜNEN NRW, Mona Neubaur und Sven Lehmann:

„Der Ausgang des Referendums in Großbritannien ist ein schwarzer Tag für die europäische Idee. Eine Mehrheit junger Menschen hat gegen den Brexit gestimmt, ihnen ist jetzt eine gemeinsame Zukunft innerhalb der EU verbaut. Die Hauptverantwortung tragen Nationalisten und auch David Cameron selber, der in seiner Amtszeit immer wieder den Europagegnern Futter geliefert hat. Wer Wind sät, wird Sturm ernten – ausbaden müssen das jetzt die Britinnen und Briten. Ihnen bleiben wir kulturell und freundschaftlich verbunden.

Für die EU kann der Ausgang allerdings auch ein Weckruf sein. In der Vergangenheit hat Großbritannien oft eine politisch engere Zusammenarbeit der EU-Staaten verhindert – etwa bei sozialen Themen oder der Bekämpfung von Steuerflucht. Die EU muss jetzt eine Kehrtwernde vollziehen und sozialer und demokratischer werden. Dadurch könnte es auch gelingen, die Akzeptanz innerhalb der europäischen Bevölkerung für die EU zu erhöhen. Gefordert sind dazu aber auch die Europäer und Europäerinnen in den anderen Staaten. Wenn wir jetzt nicht für das größte Friedensprojekt in der Geschichte unseres Kontinents kämpfen, droht eine Welle des Nationalismus.“

Neuste Artikel

Die rot-grüne Landesregierung NRW fördert Städte und Gemeinden mit 2 Milliarden Euro.

Schule

Gute Zeiten für bessere Schulen!

gruppe_1438

Parteitag

GRÜNE NRW ziehen mit starkem Team in den Wahlkampf

Sylvia Löhrmann fotografiert mit einem Handy Cem Özdemir, Mona Neubaur und Sven Lehmann.

Parteitag

GRÜNE NRW wählen Sylvia Löhrmann zur Spitzenkandidatin

Ähnliche Artikel